Zubehör für Intermat Topfscharniere

Bei Intermat Topfscharnieren handelt es sich um Topfscharniere, die eine Unterkategorie der Möbelscharniere sind. Topfscharniere unterscheiden sich von anderen Scharnieren durch den Aufbau. Die Funktion an sich ist im Grunde genommen die gleiche. Türen und Klappen von Möbeln sollen möglichst einfach und reibungslos geöffnet werden können.

Diese Art des Scharniers besteht aus zwei Teilen, die erst bei der endgültigen Montage zusammengesetzt werden. Ein Teil ist der sogenannte Topf des Scharniers, der zugleich Namensgeber ist. Dieser wird am Korpus des Möbels befestigt. Meist wird dafür eine Vertiefung vorgefräst, in die der Topf eingesetzt wird. Der zweite Teil ist der Scharnierarm. Dieser ist das Gelenk des ganzen Scharniers und wird an der Tür oder Klappe befestigt. Wenn beide Teile befestigt sind, dann werden diese miteinander verschraubt und ineinander gesteckt. Im Nachhinein kann man bei Topfscharnieren noch nachjustieren, bezüglich der Höhe und der Neigung. Dabei sind mehrere Millimeter möglich. 
 
Gerade für diesen Zweck und den Zweck der Montage gibt es zahlreiches Zubehör. Es gibt Öffnungswinkelbegrenzer, Abdeckkappen für den Scharnierarm, Winkeladapter für Kreuzmontageplatten, Paralleladapter für jene, Aufklipsdämpfer und Bohrschablonen. Die öffnungswinkelbegrenzer werden im Scharnier verschraubt und je nach Stellung dieser Art Schraube kann der maximale Öffnungswinkel begrenzt bzw. in gewissem Maße erweitert werden. Abdeckkappen werden am Scharnierarm montiert und dienen quasi der Optik. Die Adapter vereinfachen die Montage. Dämpfer können nachträglich für leises Schließen sorgen und Bohrschablonen vereinfachen eine passgenaue Montage des Scharniers.

 

Bei Intermat Topfscharnieren handelt es sich um Topfscharniere, die eine Unterkategorie der Möbelscharniere sind. Topfscharniere unterscheiden sich von anderen Scharnieren durch den Aufbau. Die... mehr erfahren »
Fenster schließen
Zubehör für Intermat Topfscharniere

Bei Intermat Topfscharnieren handelt es sich um Topfscharniere, die eine Unterkategorie der Möbelscharniere sind. Topfscharniere unterscheiden sich von anderen Scharnieren durch den Aufbau. Die Funktion an sich ist im Grunde genommen die gleiche. Türen und Klappen von Möbeln sollen möglichst einfach und reibungslos geöffnet werden können.

Diese Art des Scharniers besteht aus zwei Teilen, die erst bei der endgültigen Montage zusammengesetzt werden. Ein Teil ist der sogenannte Topf des Scharniers, der zugleich Namensgeber ist. Dieser wird am Korpus des Möbels befestigt. Meist wird dafür eine Vertiefung vorgefräst, in die der Topf eingesetzt wird. Der zweite Teil ist der Scharnierarm. Dieser ist das Gelenk des ganzen Scharniers und wird an der Tür oder Klappe befestigt. Wenn beide Teile befestigt sind, dann werden diese miteinander verschraubt und ineinander gesteckt. Im Nachhinein kann man bei Topfscharnieren noch nachjustieren, bezüglich der Höhe und der Neigung. Dabei sind mehrere Millimeter möglich. 
 
Gerade für diesen Zweck und den Zweck der Montage gibt es zahlreiches Zubehör. Es gibt Öffnungswinkelbegrenzer, Abdeckkappen für den Scharnierarm, Winkeladapter für Kreuzmontageplatten, Paralleladapter für jene, Aufklipsdämpfer und Bohrschablonen. Die öffnungswinkelbegrenzer werden im Scharnier verschraubt und je nach Stellung dieser Art Schraube kann der maximale Öffnungswinkel begrenzt bzw. in gewissem Maße erweitert werden. Abdeckkappen werden am Scharnierarm montiert und dienen quasi der Optik. Die Adapter vereinfachen die Montage. Dämpfer können nachträglich für leises Schließen sorgen und Bohrschablonen vereinfachen eine passgenaue Montage des Scharniers.

 

Filter schließen
 
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Zuletzt angesehen