Verdeckte Regal-Tablarträger für das Wandregal

Um einen Boden oder ein Wandregal „schwebend“ an der Wand zu montieren, sind verdeckte Regal- bzw. Tablarträger notwendig. Diese bestehen aus Metall und sind einteilig oder auch mehrteilig. Um die verdeckten Beschläge einsetzen zu können, ist ein stabiles Material des Einlegeboden eine gute Voraussetzung.

Die Einlegeböden oder Wandregale erfordern eine Mindestdicke, die von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich sein können, jedoch immer vorgegeben werden. Sie sind einzeln oder paarweise erhältlich. Die Böden müssen nach Herstellervorschrift vorgerichtet werden, meist ein Loch oder ein Loch in Verbindung mit einer flachen Fräsung. Die Bohrung und Fräsung kann durch eine Langlochbohrmaschine und eine Kettenfräse erfolgen. Exaktes Arbeiten versteht sich hierbei von selbst. Die einteiligen verdeckten Regal- und Tablarträger werden an die jeweilige Wand geschraubt und der Boden daraufgesteckt. Bei den mehrteiligen Trägern wird der Teil des Tablarträgers zur Aufnahme des Regals am Boden eingesteckt und festgeschraubt, das Aufnahmestück kann durch Feineinstellung justiert werden.

Es gibt Varianten die auf dem Trägerstück mit Exzenterhülsen ausgestattet sind, die noch eine zusätzliche Verstellmöglich gegen das Kippen der Einlegeböden ermöglichen. Mehrteilige Regal- und Tablarträger sind auf den ersten Blick etwas kostenintensiver, sparen jedoch teure Arbeitszeit und vereinfachen die Montage immens.

Um einen Boden oder ein Wandregal „schwebend“ an der Wand zu montieren, sind verdeckte Regal- bzw. Tablarträger notwendig. Diese bestehen aus Metall und sind einteilig oder auch mehrteilig. Um die... mehr erfahren »
Fenster schließen
Verdeckte Regal-Tablarträger für das Wandregal

Um einen Boden oder ein Wandregal „schwebend“ an der Wand zu montieren, sind verdeckte Regal- bzw. Tablarträger notwendig. Diese bestehen aus Metall und sind einteilig oder auch mehrteilig. Um die verdeckten Beschläge einsetzen zu können, ist ein stabiles Material des Einlegeboden eine gute Voraussetzung.

Die Einlegeböden oder Wandregale erfordern eine Mindestdicke, die von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich sein können, jedoch immer vorgegeben werden. Sie sind einzeln oder paarweise erhältlich. Die Böden müssen nach Herstellervorschrift vorgerichtet werden, meist ein Loch oder ein Loch in Verbindung mit einer flachen Fräsung. Die Bohrung und Fräsung kann durch eine Langlochbohrmaschine und eine Kettenfräse erfolgen. Exaktes Arbeiten versteht sich hierbei von selbst. Die einteiligen verdeckten Regal- und Tablarträger werden an die jeweilige Wand geschraubt und der Boden daraufgesteckt. Bei den mehrteiligen Trägern wird der Teil des Tablarträgers zur Aufnahme des Regals am Boden eingesteckt und festgeschraubt, das Aufnahmestück kann durch Feineinstellung justiert werden.

Es gibt Varianten die auf dem Trägerstück mit Exzenterhülsen ausgestattet sind, die noch eine zusätzliche Verstellmöglich gegen das Kippen der Einlegeböden ermöglichen. Mehrteilige Regal- und Tablarträger sind auf den ersten Blick etwas kostenintensiver, sparen jedoch teure Arbeitszeit und vereinfachen die Montage immens.

Filter schließen
 
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
Zuletzt angesehen